Walserfelder Karatekämpfer auf der Überholspur!

8. und 9. Dezember: Bei den Österreicheischen Karate-Nachwuchsmeisterschaften in Sankt Pölten konnten sich die KU Walserfeld bestens in Szene setzen.

Mit insgesamt 17 Medaillen (5x Gold, 4x Silber und 8x Bronze) rangiert der Verein im Spitzenfeld und platziert sich damit auf Platz Drei in der Gesamtwertung. Gesamt betrachtet ein Lohn für die intensive Vorbereitung im Verein, dem Training im Landesleistungszentrum und im Nachwuchs-Bundesleistungszentrum.

Die Ergebnisse im Detail:

Bei den Mädchen erreichten die beiden Walsfelder Starterinnen Simone Moser und Nina Vorderleitner im Bewerb Kata Einzel U10 jeweils den dritten Rang. Etwas überraschend aber umso erfreulicher der zweite Platz im Bewerb Kata U12 von Viktoria Santner. Viktoria konnte für Julia Reiter, von der eigentlich Edelmetall erwartete wurde, in die Presche springen.

Die von der Papierform erwartete Medaille konnte sich Lisa Brandhuber sichern. Mit dem ausgezeichneten zweiten Platz im Bewerb Kata U18 konnte sich eine weitere Walserfelder Starterin in die Liste der Medaillenhamster eintragen.

Nicht weniger erfolgreich waren die männlichen Karatekas. Sensationell der Auftritt des jüngsten Talentes Daniel Öllerer. Daniel konnte im Bewerb Kata Einzel U10 Gold gewinnen und demolierte dabei die Konkurrenz mit seiner bereits ausgereiften Technik. Zusätzlich konnte in diesem Bewerb noch ein dritter Platz von Simon Mackner, der sich in der Vorschlussrunde gegen seinen Bruder durchsetzten konnte, verbucht werden.

Einen weiteren Beweis für sein Ausnahmetalent lieferte Michael Sporrer mit dem Gewinn der Silbermedaille. Bei den Burschen Kata U16 konnte er sich bis ins Finale vorkämpfen und musste sich in einer Neuauflage des vorjährigen Finales wieder nur knapp geschlagen geben.

Auch in den Kata Mannschaftsbewerben spiegelt sich die hervorragende Arbeit der Vereine wieder. So erreichten die Sportler(innen) der KU Walserfeld nicht weniger als drei Gold, eine Silber und 4 Bronzemedaillen.

Die U10 Mädchen-Mannschaft mit Batteg Magdalena, Moser Simone und Schmidlechner Lena wurden gute Dritte. Perfekt lief es für die Mannschaft mit Natascha Geierlechner, Batteg Isabella und Viktoria Santner. Angeführt von Viktoria Santner lieferten die drei "Damen" mit dem Gewinn der Goldmedaille einen beachtlichen und von ihnen selbst nicht erwarteten aber lang ersehnten Erfolg.

Als Draufgabe konnten sich in diesem Bewerb noch die Mädels-Mannschaft mit Priewasser Julia, Vorderleitner Nina und Schmidsberger Nina auf den dritten Rang vorkämpfen. Ebenso Dritte wurden die Mädchen aus Wals Koorbekian Magdalena, Karbosch Melanie und Auer Caroline im Bewerb U14.

Überraschend auch der ausgezeichnete zweite Platz der Damenmannschaft im Bewerb U21. Susanne Wallner, Brandhuber Lisa und Brandauer Lisa mussten sich lediglich der übermächtigen Mannschaft aus St. Pölten (Stadler, Thajer,Thajer), die mit einer beeindruckendem Bunkai-Vorführung ihre Vormachtstellung in Österreich untermauerten, geschlagen geben.

Bei den Burschen gewann die Mannschaft um das Walserfelder Ausnahmetalent Daniel Öllerer, gemeinsam mit den beiden Mackner-Brothers im Bewerb U10 ebenso Gold wie sein Bruder Moritz Öllerer im Bewerb U14 gemeinsam mit Suppik Fabian und Santner Florian.

Etwas hinter den Erwartungen blieb das von der Papierform klar stärkste Team im Feld mit Kaserer Jan, Sporrer Michael und Jezdik Alexander. Im Bewerb U16 konnten sie nur den 3-ten Platz belegen.

Im Kumite wurde der Erfolgslauf mit dem Gewinn der Bronzemedaille durch Madeleine Vilsecker im Bewerb U21. Sensationell war die Vorstellung des Sport-HAS Schülers Jan Kaserer. Er bestätigte einmal mehr sein Talent und gewann im Bewerb U16-57kg eine weitere Goldmedaille für die KU Walserfeld. Bei Betrachtung seiner Kämpfe ist es nicht von der Hand zu weisen, dass er ein ums andere Mal mit seinem "großen" Bruder trainiert.

Herzliche Gratulation an alle Medaillengewinner !!!

weiter Ergebnisse

externer Link zur Fotogalerie

nach oben nach oben

 

logWEST